Hinweis

3. Spieltag - 2017/18


3. Spieltag der Oberlausitzliga am 21.10.2017

 

 Königswarthaer SVSV Steina 1885

 

21:11 (12:5)

  

Sicherer Sieg mit einigem Leerlauf in Halbzeit zwei

Auch im dritten Spiel der Saison blieb die Frauenhandballmannschaft des KSV siegreich. Gegen die Gäste aus Steina begann die KSV- Sieben konzentriert und mit Zug zum Tor. S. Scholz sorgte als Spielmacher für die nötigen Impulse im Spiel der KSV- Frauen.  Die fälligen Strafwürfe (3) nach regelwidrigen Fouls am Kreis verwandelte J. Scholz sicher. A. Pradel (3) und V. Müller aus dem Kombinationsspiel heraus sorgten schnell für eine sichere 5- Tore- Führung bei zwei Toren der Steinaer Frauen. C. Huml im Tor des KSV konnte gleich den ersten Siebenmeter der Gäste parieren. Bis zur Halbzeitpause erhöhte die KSV- Sieben auf 12:5 und sorgte damit für ausgelassene Stimmung bei den treuen Fans in der Halle in Radibor. Neben den bereits genannten Spielerinnen konnte sich auch J. Kloß in die Torschützenliste der ersten Halbzeit eintragen.

Einziges Manko im Spiel des KSV waren die verpassten Möglichkeiten zu schnellen Gegenstößen, denn F. Saager war nach Ballgewinn  in bekannter Manier sofort in Richtung des gegnerischen Tores geeilt. In der zweiten Halbzeit ließ der KSV in der Konzentration beim Torabschluss etwas nach, so dass bis zur 45. Spielminute nur drei Tore gelangen. Da die Gäste in der Zeit auch nur drei Tore warfen, blieb der 7- Tore- Abstand beim zwischenzeitlichen 15:8 bestehen. In der Schlussviertelstunde ging die KSV- Sieben wieder konzentrierter zu Werke, so dass am Ende ein deutlicher 21:11- Sieg zu Buche stand. Die Torschützinnen der ersten Halbzeit konnten sich auch im zweiten Abschnitt auszeichnen. Dazu belohnte sich S. Scholz für ihren unermüdlichen Einsatz leider nur mit einem Treffer. Dagegen war Schwester J. Scholz mit 8 Toren, davon 5 verwandelte Siebenmeter, in diesem Spiel beste Werferin des KSV.

F.S.

Für den Königswarthaer SV spielten:

Carmen Huml, Lysann Schulze, Janet Kloß (3), Marlen Fiebig, Sandra Scholz (1), Fanny Saager, Jana Scholz (3/5), Anna Schindler, Anne Pradel (6), Vivien Müller (3), Linda Fallant