Hinweis

11. Spieltag - 2017/18


05.11.2017

 

Königswarthaer SV 2. - SV 1896 Großdubrau

 

1:0

 

1:0 Steve Mark 18.min

 

Wichtige 3 Punkte

Um den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren, waren am vergangenen Sonntag die drei Punkte Pflicht. Mit dem knappen 1:0- Sieg gegen Großdubrau gelang dieses Vorhaben. Die Mannschaft rückte mit nunmehr 13 Punkten bis auf 2 Punkte an die Gäste aus Großdubrau heran. Der Abstand zum Tabellenzwölften, dem  SV Zeißig 2., beträgt nun 4 Punkte, bevor es am 14. Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen in Zeißig kommt. Dazwischen gilt es in den kommenden Spielen in Nebelschütz und zu Hause gegen Schwepnitz zu punkten. Das dies nicht leicht wird, verdeutlichte die Begegnung gegen kampfstarke Großdubrauer. Der Mannschaft von Interimscoach F. Scholz gelang es erneut nicht, über 90 Minuten attraktiven Angriffsfußball mit solider Deckungsarbeit zu vereinen. Zu oft wurden einfache Ballverluste durch technische Fehler begünstigt. Jedoch kann man der Mannschaft in puncto Einsatz keine Vorwürfe machen. Der KSV begann im Tor mit Max Tuschmo nach dessen abgesessener Rotsperre
(1 Spiel). Max blieb über die gesamten 90 Minuten nahezu beschäftigungslos. Die wenigen Bewährungsproben bei Distanzschüssen der Gäste bestand er fehlerfrei. Das war nach seiner Fingerverletzung während des Aufwärmens nicht ganz unproblematisch. Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Spiel, in dem die KSV- Reserve die bessere Spielanlage hatte und die Großdubrauer Defensive in der Anfangsviertelstunde deutlich mehr Arbeit zu verrichten hatte. Mit dem Führungstreffer durch Steve Mark nach mustergültiger Vorarbeit von Marcus Grothe und Martin Pruski, zog sich der KSV unerklärlicher Weise zurück und ließ die Gäste besser ins Spiel kommen. Direkte Torgefahr konnte Großdubrau aber nicht erzielen. In der zweiten Halbzeit bemühte sich die Mannschaft um mehr Konstruktivität im Spielaufbau. Es blieb jedoch erneut vieles bei zaghaften Ansätzen. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, da der KSV seine wenigen Möglichkeiten ungenutzt lies. Sandro Krahl vergab in aussichtsreicher Position die klarste Möglichkeit zum 2:0. Gegen Ende der Partie wurde es noch einmal hektisch, doch am Ende blieben drei wichtige Punkte in Königswartha.

F. S.

Der Königswarthaer SV spielte mit:

Max Tuschmo, Rico Koker, Robert Suchy, Henning Nowotny, Tony Wenzel, Martin Pruski, Marcus Grothe, Sandro Krahl, Stephan Reineke, Steve Mark, Sven Mark

 

Wechsel: Martin Gruhle für Rico Koker 60.min
  Martin Pötschke für Marcus Grothe 67.min
  Markus Pohlan für Sandro Krahl 82.min

 

 

 

 

  

   
   
Trainingszeiten
Mi. 19:00 - 20:30
Fr. 19:00 - 20:30