Hinweis

17. Spieltag - 2018/19


24.02.2019

 

SpG Königswartha 2./Steinitz - Hoyerswerdaer FC 2.

 

6:1

  

1:0 Thomas Hippe 01. min   4:1 Tommy Schimang 58.min
2:0 Rico Koker 22. min 5:1 Enrico Koker 78.min
3:0 Enrico Koker 35. min 6:1 Maximilian Kracht 88.min
4:0 Sandro Jank 54. min      

 

Den desolaten Auftritt bei der Auftaktniederlage zur Rückrunde in Lohsa noch im Kopf, aber dennoch mit einem guten Gefühl für den ersten Heimauftritt seiner Mannschaft. So formulierte Trainer Stefan Seifried seine Gefühlslage in der Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel gegen die zweite Vertretung des Hoyerswerdaer FC. Die Partie wurde in der Woche nach Steinitz verlegt, um die spielstarken Gäste mit dem etwas holprigen Rasen zu beeindrucken. Mit taktischer Disziplin und Einsatz wollte man dem Gegner den Schneid abkaufen. Der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung gemacht, da bescherte Th. Hippe seinem Team einen Einstand nach Maß in dieses Spiel. Mit seinem schwächeren rechten Fuß schlenzte er den Ball in den rechten oberen Winkel. Die frühe Führung sorgte für allgemeine Erleichterung auf der Trainerbank, aber auch für ein Gefühl der Sicherheit auf dem Rasen für das eigene Können nach zuvor zwei Spielen ohne eigenen Treffer. Die sonst so ballsicheren Gäste konnten sich in der Anfangsphase des Spiels kaum durchsetzen. Dagegen fand die SpG immer wieder Lücken in der Gästeabwehr, weil sich auch alle Mannschaftsteile in das Offensivspiel einschalteten. Rechtsverteidiger R. Koker vergab noch die erste aussichtsreiche Gelegenheit. Doch im Anschluss eines schlecht geklärten Freistoßes stand Rico goldrichtig und staubte zum 2:0 ab (22.). Nach gut einer halben Stunde Spielzeit zirkelte T. Zschippang einen erneuten Freistoß genau auf den Kopf von E. Koker und es stand nach 35 Spielminuten sensationell 3:0 für die SpG. Die zahlreichen Zuschauer in Steinitz rieben sich verdutzt die Augen, ob dieser Effektivität. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, scheiterten aber an der trotz einiger Unsicherheiten recht sattelfesten Defensive, einschließlich Torhüter P. Grenzemann, der SpG.

In der zweiten Halbzeit machte die Mannschaft erneut viel Druck und zwang den Gegner zu Fehlern. Th. Hippe erkämpfte sich den Ball und stürmte energisch Richtung Gästetor. Seinen Schuss konnte der Keeper zwar parieren, gegen den Nachschuss von Kapitän „Milli“ (S. Jank) war er aber machtlos. Ein zweifelhaftes Elfmetergeschenk nutzten die Hoyerswerdaer zur Ergebniskosmetik. Mehr war an diesem Tag gegen eine geschlossene Mannschaftsleistung der SpG Königswartha II./Steinitz nicht drin, weil auch P. Grenzemann im Tor und seine Vorderleute einen hervorragenden Job machten. Und in punkto Torhunger hatten die „Hausherren“ in Steinitz bei bestem Fußballwetter noch nicht genug. Erst ließ E. Koker noch zwei Möglichkeiten liegen. Dann war er aber erneut per Kopf zur Stelle und schnürte seinen Doppelpack. Kurz zuvor war der eingewechselte M. Kracht noch am Torwart gescheitert. Wenig später prüfte Max den Gästekeeper mit einem Freistoß erneut und fand auch da seinen Meister. Jedoch gegen den „Kracher“ von Max aus gut 25m Torentfernung in der 88. Minute war er machtlos. Schlusspunkt unter einen schönen Fußballnachmittag, sozusagen als Wiedergutmachung für die Pleite in Lohsa und Abgabe der „Roten Laterne“ an Kleinhänchen.

F.S.

Die SpG Königswartha 2./Steinitz spielte mit:

Peter Grenzemann, Rico Koker, Mwale Mwape (67.min Maximilian Kracht), Steffen Jank, Enrico Koker, Heiko Kische, Tommy Zschippang, Robert Suchy (78.min Janis Teske), Sandro Jank, Thomas Hippe (75.min Philipp Kretschmer)

  

   
   
Trainingszeiten
Mi. 19:00 - 20:30
Fr. 19:00 - 20:30