Hinweis

20. Spieltag - 2018/19


24.03.2019

 

SpG Königswartha 2./Steinitz - SV Zeißig 2.

 

3:2

  

0:1 Christaian Grader 32. min
1:1 Tommy Zschippang 40. min
2:1 Robert Suchy 60. min
2:2 Erik Lischke 62. min
3:2 Sandro Jank 64.min

 

Mit der zweiten Vertretung des SV Zeißig stellte sich der aktuelle Tabellendritte der Kreisliga Staffel 2 in Steinitz bei besten äußeren Bedingungen vor. Aber nach den ersten 3 Begegnungen der Rückrunde scheinen die Zeißig-Kicker die gute Ausgangssituation der Vorrunde zu verspielen. Denn mit nur je einem Sieg und Unentschieden bei zwei deftigen Niederlagen war die Favoritenrolle für das Spiel am Sonntag plötzlich bei der SpG. Zu Recht hat sich die Mannschaft mit großem Selbstvertrauen nach zuletzt drei Siegen in Folge diese Position erspielt. Die Anfangsphase der Partie zeigte deutlich den Respekt voreinander. Aus einer sicheren Deckung heraus mit wenig Risiko im Offensivspiel blieben demzufolge Torchancen Mangelware. Das erste offensive Achtungszeichen verzeichneten die Gastgeber im Anschluss an einen Eckball. Die Direktabnahme von M. Kracht klärte Zeißig nur ungenügend auf der Torlinie, Sturmkollege „Milli“ Jank jagte den Abpraller jedoch über das Gebälk. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz und das besser angelegte Spiel, aber gefährlich wurde es für das von P. Grenzemann sicher gehütete Tor nicht. Der unerwarteten Führung (32.) der Zeißiger ging ein zu zögerliches Abwehrverhalten voraus. Die Hausherren brauchten ein paar Minuten, um den Rückstand zu verdauen. Der frisch gebackene Papa, T. Zschippang warf als erster den Fehdehandschuh. Mit wuchtigem Antritt und dem Glück des Tüchtigen, schlug sein leicht abgefälschter Schuß im Dreiangel der Gäste ein (40.). Gästekeeper S. Langer streckte sich vergeblich und bekam nur noch die Fingerspitzen an den Ball. Mit einem alles in allem leistungsgerechten Unentschieden ging es zum Pausentee.

Die Gäste begannen die zweite Halbzeit mit mehr Druck nach vorn und forderten P. Grenzemann und seine Vorderleute zu höchster Aufmerksamkeit. Auf der Gegenseite zeigte S. Langer im Kasten der Gäste ebenfalls seine Klasse. Einen satten 30m- Schuss bekam er gerade noch so zur Ecke gelenkt. Anschließend war er aber machtlos beim Kopfball- Torpedo von R. Suchy, der den fälligen Eckball zur Führung (60.) verwertete. Die Zeißiger nutzten nur zwei Minuten später die Unordnung in der Abwehr der SpG zum Ausgleichstreffer. Danach dauerte es wiederum nur ganze zwei Spielminuten bis zur erneuten Führung der SpG. Kapitän „Milli“ Jank vernaschte nach einer Steilvorlage von T. Zschippang seinen Gegenspieler und behielt auch gegen Torwart. S. Langer die Nerven. Da waren noch gut 25 Minuten Spielzeit auf der Uhr. Die Hausherren sahen sich in der Folgezeit immer mehr in die Defensive gedrängt, denn mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte zusehends. Hatten P. Grenzemann, E. Koker, H. Kische und St. Jank doch schon am Freitag bei den Alten Herren den Punktspielauftakt vollzogen. Aber die Mannschaft stemmte sich mit allen verfügbaren Mitteln den Angriffen der Gäste entgegen. Mit toller Moral und Hingabe wurde der kostbare Vorsprung bis zum Abpfiff verteidigt. Durch die Niederlage des Tabellennachbarn Straßgräbchen in Haselbachtal konnte die Spielgemeinschaft sogar noch einen Platz in der Tabelle nach oben klettern und ist jetzt mit Lauta punktgleich.

F.S.

Die SpG Königswartha 2./Steinitz spielte mit:

Peter Grenzemann, Mwale Mwape, Enrico Koker, Steffen Jank, Heiko Kische, Tommy Zschippang, Maximilian Kracht (89.min Justin Dotschko), Robert Suchy, Sandro Jank (84.min Janis Teske), Stefan Wuschik, Philipp Kretschmer

  

   
   
Trainingszeiten
Mi. 19:00 - 20:30
Fr. 19:00 - 20:30