Hinweis


21.10.2017

 

SpG Neschwitz/Königswartha – TSV Weißenberg/Gröditz 

 

4 : 6 ( 3 :  3 )

 

1:0 Felix Stöltzner 06.min   3:3 Till Panitz 30.min
2:0 Tim Hensel  13.min  3:4 Tom Noserke 41.min
3:0 Felix Stöltzner 16.min 3:5 Linus Bauer 68.min
3:1 Benedikt Gläser 18.min 4:5 Tim Hensel 79.min
3:2 Salomo de Haas 28.min 4:6 Benedikt Gläser 80.min

 

3:0-Führung leichtfertig vergeben

Die Mannschaft um Kapitän R. Boguth begann konzentriert und führte durch Tore von F. Stöltzner (2) und T. Hensel nach gut einer Viertelstunde Spielzeit verdient mit 3:0. Doch nach dem 1:3 bekamen die Gäste Oberwasser. Die SpG bekam mehr Probleme in der Abwehr und keiner fühlte sich für seinen Mitspieler verantwortlich. Der 2:3- Anschlusstreffer war ein Spiegelbild dessen. J. Birkefeld konnte einen Freistoß nicht fest halten und ein Weißenberger Stürmer staubte ungestört ab. Nur zwei Minuten später ertönte der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters nach einer unmotivierten Grätsche von W. Robel. Weißenberg nahm das Geschenk dankend an und hatte somit wieder Gleichstand erzielt. Erst jetzt wachte die SpG wieder auf und sorgte für mehr Entlastung. So ging es mit dem 3:3 in die Kabine.

Die mahnenden Worte der Trainer der Halbzeitansprache schien die Mannschaft im Kabinengang gelassen zu haben, denn nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte starteten die Gäste einen mustergültig vorgetragenen Konterangriff und führten mit dem ersten Torschuss in Halbzeit zwei mit 4:3. In der Folgezeit war Weißenberg die bestimmende Mannschaft auf dem Rasen. Nicht nur spielerisch, auch kämpferisch konnten in der SpG nur wenige überzeugen. L. Rausendorf verfehlte mit einem 25m- Schuss nur knapp das gegnerische Tor und nach einer der wenigen gelungenen Kombinationen scheiterte F. Stöltzner frei stehend am Schlussmann der Gäste. Zu wenig um die immer sicher werdenden Weißenberger zu beeindrucken. Nach 68 Minuten erhöhten die Gäste sogar auf 5:3. Der Anschlusstreffer durch T. Hensel war leider nur Ergebniskosmetik, weil die Gäste im Gegenzug den zwei Toren alten Abstand wieder hergestellt hatten.

F.S.

Die SpG spielte mit:

Jerome Birkefeld, Willi Robel, Radomir Boguth, Tommy Waller, Heidi Heydan, Justin Mickan, Luca Rausendorf, Maurice Koreng, Justin Wosky, Tim Hensel, Felix Stöltzner

Wechselspieler: Ricardo Wodni, Patrik Sauer

 

  

   
   
Trainingszeiten
Die: 17:30 - 19:00
Do: 17:30 - 19:00