Hinweis

6. Spieltag - 2020/21


11.10.2020

 

SpG Malschwitz/Kleinbautzen - SpG Königswartha/Neschwitz

 

4:5

Am 6. Spieltag kam es in Malschwitz zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten der SpG Malschwitz/Kleinbautzen und des Tabellenführers der SpG Köwa/Neschwitz. Beide Mannschaften waren vor Spielbeginn noch ohne Punktverlust, nur die Tordifferenz war für unsere C-Jugend etwas besser. Leider konnten wir personell nicht aus dem Vollen schöpfen, da durch Jugendweihe, Quarantäne…etc. einige Spieler absagen mussten. Bitter war der Ausfall von unserem „Topscorer“ Anton. Er half am Samstag bei der B-Jugend aus und verletzte sich beim Einsatz. Sein Arm ist eingegipst und fehlt uns somit mehrere Wochen.

Ein Einsatz in Malschwitz war somit unmöglich. Gute Besserung!

Zum Spiel:

Bereits beim Einlaufen der Mannschaften wusste man, dass es heute ein ganz besonderes Spiel werden würde. Von Beginn an ging es kampfbetont zur Sache. Malschwitz versuchte sofort Druck aufzubauen und mit sehr hart geführten (nicht unfair) Zweikämpfen uns einzuschüchtern. Nach 4 Minuten konnten wir unseren ersten Konter fahren. Die Gastmannschaft war hoch aufgerückt und Joel Schmidt nutze dies mit seiner Schnelligkeit gnadenlos aus. 0:1 für unsere SpG. Malschwitz haderte massiv mit dem Schiedsrichter, weil angeblich eine Abseitsposition vorlag. („4 Meter“ hieß es vom Trainer des Heimteams). Wir konnten es nicht beurteilen, da wir auf der anderen Seite des Feldes auf der Trainerbank Platz nahmen. Die Freude währte nur kurz, da die Heimmannschaft 3 Minuten später zum Ausgleichstreffer kam. Malschwitz drückte jetzt auf unser Tor, doch unsere Abwehr stand in diesem Moment souverän. Nach dieser Druckphase fanden wir wieder ins Spiel und konnten uns in der Hälfte von Malschwitz festsetzen. Leider ließen wir in diesem Moment viele Chancen liegen. Malschwitz versuchte immer wieder mit langen Bällen in unseren Strafraum und dann mit ihren großen Spielern zum Erfolg zu kommen. Mitten in unserer Drangphase fiel dann das 2:1 für das Heimteam. Auch hier reklamierten die Spieler, diesmal unserer Spielgemeinschaft, auf Abseits. Das Spiel war ein bisschen auf den Kopf gestellt. Doch 4 Minuten später kam die richtige und wichtige Antwort durch Kapitän Tim Hitzke. Er überwand mit einem satten Schuss den Torhüter des Heimteams. Das 2:2 war enorm wichtig und damit ging es auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit wurde dann nach kurzen taktischen Anweisungen diszipliniert angegangen.

Mit Struktur im Spielaufbau kreierten wir weitere Chancen. Es war eine Frage der Zeit, wann hier der nächste Treffer für uns fallen sollte. In der 40. Spielminute war es dann soweit. Tim netzte zum 3:2 ein. Als dann Hannes im Strafraum „abgeräumt“ wurde, kam sofort der 11Meter Pfiff. Tim ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 4:2. Sein dritter Treffer am heutigen Tag. Unser Team war jetzt weiterhin am Drücker, wollte unbedingt die Vorentscheidung. In der 59. Spielminute war es dann Hannes, der zum 5:2 aus Sicht unserer Spielgemeinschaft einschob. Das Spiel schien gelaufen…dachten alle!!! 7 Minuten vor Schluss kam es dann zu einem normalen Zweikampf im Strafraum, der Gegenspieler stolperte etwas und plötzlich gab es einen Pfiff…11 Meter für Malschwitz. Keiner konnte diese Entscheidung nachvollziehen. Konzession??? Malschwitz nutzte dieses Geschenk zum 3:5 aus ihrer Sicht. Es wurde hektisch. Immer wieder zum Teil unschöne Worte vom Heimteam. Angesteckt von diesen Emotionen verloren wir die Spielkontrolle. Malschwitz kam zum 4:5 Anschlusstreffer. Was für ein Drama! Trotzdem waren wir in dieser Situation plötzlich souverän. Wir kämpften mit Leidenschaft und warteten auf den Abpfiff. Es waren bereits 3 Minuten nachgespielt. Und jetzt der blanke Wahnsinn. Malschwitz bekam das nächste Elfmetergeschenk.

Selbst das Heimteam fragte sich jetzt warum und für was diese Entscheidung. Sollten wir den sicher geglaubten „Dreier“ liegen lassen? Nein! Enno unser Torhüter reagierte sensationell, parierte den Elfmeter und schenkte sich nicht nur selber zum Geburtstag, sondern auch dem ganzen Team die wichtigen 3 Punkte.

Wenn es irgendwie Gerechtigkeit geben sollte, dann war es heut der Fall. Der Sieg war absolut verdient, was auch vom Gegner mit fairen „Abklatschen“ zum Spielende akzeptiert wurde.

Sport frei!

  


 

 

 

Trainingszeiten
Di. 17:30 - 19:00
Do. 17:30 - 19:00