Hinweis

8. Spieltag - 2015/16

15.11.2015

 

SV Blau-Weiß Neschwitz - SpG SpVgg Knappensse/Königswarthaer SV

 

5:0

 

1:0 Felix Stöltzner 04.min
2:0 Dominic Seiferth 20.min
3:0 Luca Rausendorf 22.min
4:0 Nico Fischeder 30.min
5:0 Luca Rausendorf 60.min

 

Empfindliche Niederlage beim Derby

 

Die äußeren Bedingungen am vergangenen Wochenende waren nicht gerade angetan, Fußball im Freien zu spielen. Dennoch machten sich beide Mannschaften mit dem seifigen aufgeweichten Untergrund und böigem Wind, begleitet von Nieselregen, schon vor dem Anpfiff vertraut.  Mit Beginn des Spiels war der Rasen schon in keinem guten Zustand. Dennoch Respekt vor allen, die sich dieser Herausforderung stellten.  Den Gastgebern kam in der ersten Halbzeit sicherlich der teils starke Rückenwind zu Gute. Mit Fernschüssen versuchten sie zum Erfolg zu kommen. Und dieses Rezept gab ihnen Recht, denn nach 10 Minuten stand es 2:0. Zu einfach und ohne Gegenwehr durften die Neschwitzer mit dem Wind im Rücken immer wieder das von Jerome Sell gehütete Tor anvisieren. Nur wenige der Mannschaft von Kapitän Paul Schudack vermochten sich den widrigen Bedingungen mit letztem Einsatz entgegen zu stellen. Die Tore zum 4:0- Pausenstand waren somit nur eine logische Konsequenz der engagierteren Spielweise der Neschwitzer. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich die SpG mal in der gegnerischen Hälfte zeigen und zaghafte Torgefahr ausstrahlen. Unerklärlich, dass die Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit selbst mit den vorteilhaften Bedingungen wenig Kapital schlagen konnte.  Mit untauglichen Mitteln, schlechtem Passspiel, kaum durchsetzungsfähigem Zweikampfverhalten und keine gezielten Fernschüsse mit Windunterstützung war dem Gegner an diesem Tag nicht beizukommen. Zu allem Überfluss fehlte bei den wenigen verheißungsvollen Tormöglichkeiten auch noch der Schuss Kaltschnäuzigkeit. Aber wer sich so wenig als Mannschaft zeigt, der hat in den entscheidenden Momenten dann auch nicht das Glück des Tüchtigen. Zu den wenigen Lichtblicken im Team der SpG  gehörten ohne Zweifel Jerome Sell, Martin Höhne, Paul Schudack, Tim Kießlich und Tim Hensel.

Fred Scholz

 

Für die SpG spielten:

Jerome Sell, Justin Senf, Alex Horschig, Tim Kießlich, Jonathan Pilz, Eddie Diekau, Tommy Waller, Paul Schudack, Tim Hensel, Patrick Sauer, Martin Höhne

 

Wechselspieler: Willi Robel, Justin Wosky, Ricky Petzold