Hinweis

7. Spieltag - 2018/19


3.11.2018

 

SpG SV Laubusch 2. Seenlandkicker 2011 - SpG Neschwitz/Königswartha

 

2:9

 

Heute ging es nach Laubusch. Das Absagen nach  Erkrankungen ließ unseren Kader auf 9 abschmelzen. Der Gegner heute war zwar nur die zweite Vertretung,aber man wusste ja nicht wie sie aufgestellt sind und ob nicht doch Spieler der ersten Vertretung eingesetzt werden, um uns auf Distanz halten zu wollen.

10:00 Uhr Anstoß. Erstmal hieß es Atem anhalten und zittern, da unsere Mannschaft zwar überall war........aber nicht auf dem Platz......Chancen über Chancen für Laubusch. Zum Glück ungenutzt. Nach bangen langen 3 Minuten kam man endlich zum ersten schönen Angriff und Max vollendete ihn zum 1:0. Eine Minute später kam er erneut zum Abschluss, der Torwart parierte mustergültig aber Timo netzte seinen  Abpraller ein.... 2:0. Jetzt war man endlich beim Fußball angekommen den wir eigentlich kennen und die Führung im Rücken war erst einmal beruhigend. Jetzt nahm das Spiel "Fahrt auf". Beide Mannschaften zeigten jetzt ein gutes Defensivspiel. 7.min .......Henry B. nahm sich mal ein Herz, ging allein übers ganze Feld und schloss mit einem straffen Schuss zum 3:0 ab. Nach einem schönen Querpass von Max in der 8.min trug sich die heute sehr gut im Mittelfeld agierende Kati auch in die Trefferliste ein und zwei min später stand Timo erneut goldrichtig und erhöhte auf den 5:0 Pausenstand.

Halbzeit...aufwärmen und verschnaufen. Zweite Hälfte.....Jetzt waren zwei neue Kräfte im Spiel und Cedric zeigte sich mit zwei schnellen und schönen Treffern gleich zum 6:0 bzw 7:0 innerhalb von zwei Minuten der zweiten Halbzeit. Laubusch setzte jetzt mehr auf Defensive und setzte nur noch Nadelstiche, die in der 27.min nach einer Ecke und "Kuddelmuddelunordnung" in unserer Hintermannschaft mit dem 7:1 belohnt wurde. War das die Einleitung der Wende????....Würde das Spiel vielleicht jetzt doch noch kippen??? Anstoß von Cedric zu Max, dieser legt zurück auf Henry B. und er hämmert den Ball sofort in Richtung Laubuscher Tor und das Geschoss schlägt unter der Latte ein .....8:1. Alter Abstand wieder hergestellt und Laubusch war sofort wieder geschockt. In der 30. min erhöhte Henry B. nach einer schönen mannschaftlich herausgespielten Kombination auf 9:1. Jetzt kamen wieder die Minuten der Angst für die Zuschauer und Fans von Nesch/Köwa, da alles wie immer in den letzten Spielen nach vorn lief, eine totale Unordnung herrschte und die Defensive sich selber oder nur Clemens im Tor überlassen wurde.... Man lud Laubusch regelrecht zum Angreifen ein!!!  Die schlechte Deckungsarbeit der Abwehr in den letzten Minuten und das Quergespiele in der Abwehr wurde mit viel Glück nur noch aber völlig verdient und zurecht noch mit dem längst überfälligen 9:2 bestraft. Ende. 

Das anschließende Elfmeterschießen gewann man nach 18 Schützen 6:4. 

Alles in allem ein kämpferisch hochverdienter, aber kein überzeugender Sieg. 

Das nächste Spiel gegen Laubusch 1. wird sicher ein anderes Kaliber und um ein vielfaches schwerer werden.

Falk Frenzel

  

 
 
Trainingszeiten
Mo: 16:30 - 18:00
Mi: 16:30 - 18:00