Hinweis

8. Spieltag - 2018/19


14.11.2018

 

SpG Neschwitz/Königswartha - SV Laubusch Seenlandkicker 2010

 

1:5

 

Heute um 17:30 kam es in Königswartha zum Aufeinandertreffen des Zweiten gegen den Dritten in der Tabelle. Mit einem Heimsieg würde man heute auf den zweiten Platz vorrücken. 

Anstoß.

Vom Anstoß weg sah man, dass es heute nicht leicht werden würde, denn Laubusch setzte unsere Spieler von Anfang an sehr unter Druck und zeigte ein sehr schönes und schnelles Zusammenspiel. Bis zur 7. min hielt man diesem Druck stand, doch dann nach einem Abwehrfehler kam man folgerichtig mit 0:1 ins Hintertreffen. Jetzt wurde die Aufgabe noch etwas schwerer für unsere Spieler, aber man warf alles, was man hatte in die Waagschale, um gegen diesen spielstarken und nicht umsonst vor uns platzierten Gegner zu bestehen. Kurz vor der Pause wurde dieser Kampf auch belohnt und Elias W. gelang nach einem Abpraller des Laubuscher Schlussmannes der umjubelte Ausgleich zum 1:1 Pausenstand.

Wiederanpfiff.

Doch schon kurz nach Wiederanpfiff kam man durch einen schnellen Laubuscher Abstauber erneut mit 1:2 ins Hintertreffen. Doch man gab sich nicht auf und wollte erneut den Ausgleich erzielen...Chancen waren einige dazu da, aber entweder verzog man, oder der Torwart der Gäste stand goldrichtig und wurde unfreiwillig angeschossen, so dass der Ball nicht die Torlinie der Gäste überqueren konnte. Mitten in diesen Angriffsdruck der Hausherren fiel das 1:3 der Gäste, nachdem Clemens einen schnellen Abschlag ausführen wollte, der völlig misslang, weil er vor die Beine des Laubuscher Angreifers fiel und dieser schnell abschloss. Aber anstatt jetzt aufzugeben und jetzt übereinander herzufallen wurde Clemens von seinen Mitspielern sehr fair wieder mit "passiert mal" und "es geht weiter Clemens"aufgebaut. Dieser dankte es seinen Vorderleuten, indem er jetzt einige sehr schöne Paraden in höchster Not zeigte und uns vor einem viel höheren Rückstand bewahrte. Doch bei einem schnellen Gegenkonter in der 33. und einem 9 Meter in der 40. min zum 1:5 Endstand war auch er machtlos. 

Alles in allem eine gerechte aber etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, da uns heute nicht viel gelang und uns heute mal der Gegner schwindelig gespielt hat. 


Doch schon Freitag in Hoyerswerda ist sicher wieder mit einer spielerisch kämpferischen Leistung unserer Elf und hoffentlich einem anderen Ausgangs des Spieles zum Saisonabschluss zu rechnen.

Falk Frenzel

  

 
 
Trainingszeiten
Mo: 16:00 - 17:45
Do: 16:00 - 17:45