Hinweis

4. Spieltag - 2018/19 - Meisterrunde - Staffel I

 

05.05.2019

 

FSV Budissa Bautzen - SpG Neschwitz/Königswartha

 

8:1

 

Heut,am 05.05.2019,ging es nach einer vierwöchigen Spielpause in aller frühe nach Bautzen auf dem Humboldthain zu der Vertretung von Buddissa Bautzen. Nach den krankheitsbedingten Absagen einiger Spieler ging es mit den restlich verbliebenen neun Spielern heute nur darum zu zeigen, dass man zusammenspielen kann und man wollte sich so gut es ging verkaufen. Wir waren heute sehr, sehr defensiv aufgestellt, da wir um die Gefährlichkeit und Spielstärke der Hausherren informiert waren. Quasi ein 4-1-1 heute.

Anstoß. Die erste Halbzeit war für uns eine einzige Abwehrschlacht mit nur einem einzigen Entlastungsangriff, da uns die Hausherren stets in die eigene Hälfte drückten und uns mit schönen Kombinationen und Seitenwechseln einschnürten. Aber was soll man sagen.... unsere gesamte Mannschaft leistete heute eine sehr sehr ordentliche Abwehrarbeit, und wenn doch mal ein Gegenspieler durchdrang wurde er doch noch durch einen helfenden Spieler gestellt oder zur Not war Clemens zur Stelle. Als sich alle Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff und für uns einem hart erkämpftem 0:0 anfreundeten, gelangen den Hausherren doch noch kurz davor zwei schöne Treffer zum 2:0 Pausenstand. Halbzeit.

Aber es blieb ruhig und niemand meckerte auf den anderen Spieler....nein man gab sich in der Pause gegenseitig Tipps, baute sich gegenseitig auf und lobte sich!!! Bin ich etwa gerade in der falschen Kabine??? Nein ich war richtig. Man merkte jetzt in der Pause auch, dass das eine sehr laufintensive erste Halbzeit für die Spieler war, weil die halbe Mannschaft konditionell ausgewechselt werden wollte um sich zu erholen....kaputt gespielt.

Zweite Halbzeit. Zwei Wechsel waren möglich. Mit den heute nur zwei zur Verfügung stehenden neuen Kräften und den anderen fünf Spielern ging es nun in Halbzeit zwei, aber man merkte gleich dass die Batterie bei vielen fast komplett leer war....man ließ jetzt immer mehr Bautzener Angriffe passieren und Clemens musste öfter als ihm lieb war, jetzt Kopf und Kragen riskieren. Leider zweimal umsonst 0:4. Man sammelte aber nochmal seine allerletzten Kräfte und startete jetzt auch mal schnelle Gegenangriffe wenn man in Ballbesitz kam. Elias W. verpasste nach einem schönen Solo von Elias M. und seinem Querpass leider knapp den Ehrentreffer. Aber Mitte der Halbzeit bekamen wir einen Handelfmeter zugesprochen und Henry B. verwandelte ihn eiskalt zum 1:4. Danach merkte man das fast alle konditionell am Ende waren und man mit den Wechseln fast gar nicht mehr hinterher kam. Aber Kapitänin Kati feuerte ihre Männer immer wieder an, sich nicht aufzugeben und weiter zu kämpfen so gut es geht, was sie auch taten. Kurz vor Ende bekam man noch 4 Gegentreffer, aber keiner der neun Spieler ließ während des gesamten Spieles den Kopf hängen. Abpfiff. 1:8 verloren aber viel gelernt. Man verabschiedete sich sportlich fair von den Bautznern mit Handschlag und ging zum für alle lustigen Neunmeterschießen über was wir leider auch knapp verloren. Heute hat man gesehen, dass vieles möglich ist, wenn man kämpft, sich gegenseitig unterstützt und aufbaut, anstatt nur an sich zu denken, die anderen machen lässt und dann herum meckert.

Nächsten Freitag könnte man mit dieser Einstellung und Leistung von heute (besonders der in der ersten Halbzeit)  Punkte gegen die Gäste aus Hochkirch fast sicher einplanen. Fußball bleibt immer noch ein MANNSCHAFTSSPORT.