Hinweis

Chronik

Eine der traditionsreichsten Abteilungen beim

Königswarthaer Sportverein sind die Tischtennisspieler.

 

Tischtennis ist eine anspruchsvolle Sportart, die man möglichst in jungen Jahren beginnen sollte. Bei normaler Gesundheit kann man diesen Sport sehr lange, altersmäßig eigentlich unbegrenzt, betreiben.

Verlangt werden u. a. gute technische und konditionelle Voraussetzungen bei hoher Konzentration und Teamgeist.

Vorteilhaft ist der Spielbetrieb in der Halle ohne Witterungseinflüsse.

Die Abteilung Tischtennis wurde bereits im Jahr 1965 als Teil der damaligen BSG Motor Königswartha gegründet.

Gründer waren die Sportfreunde Rolf Schenk und Kurt Heide. Spielort war zunächst die Turnhalle der Polytechnischen Oberschule (ehem. Lager der Tischlerei Busche) auf der Hermsdorfer Straße.

Zur ersten Mannschaft, die sich am Wettspielbetrieb beteiligte, gehörten u. a. die Sportfreunde Rolf Schenk, Bernd Kröcher, Kurt Heide, Jürgen Manns, Gerd Schaaf und

Carsten Behner.

Im Jahr 1967 wurde der Sportfreund Wolfgang Jahnke Sektionsleiter. Hauptberuflich war er in den Mechanischen Werkstätten beschäftigt. Bezüglich des Tischtennissports hatte er große Erfahrungen, da er vorher lange Jahre bei Post Bautzen gespielt hatte.

Im gleichen Jahr erfolgte der Umzug in den Saal des Gasthofes Entenschenke.

Bis zur politischen Wende in den Jahren 1989/90 wurde der Saal als Spielort genutzt.

Ständig waren hier drei Tischtennisplatten aufgebaut. In den Mechanischen Werkstätten gebaute Spielfeldbegrenzungen und Zähltafeln ergänzten die Spielstätte positiv.

In den Jahrzehnten bis 1990  trainierten und spielten in der Regel vier Männermannschaften mit je 6 Spielern an jeweils einem Wochentag.

Die Spieler kamen vor allem aus den Gemeinden Königswartha, Neschwitz und auch aus Bautzen.

Genannt werden an dieser Stelle u. a. die obigen Sportfreunde und weiter Wolfgang Jahnke, Günter Halgasch, Joachim Niemz, Heinz Spitzer, Lothar  Simmchen,

Karlheinz Göbel, Walter Schenk, Wilfried Hannß und Johannes Hojbjan.

In der Regel spielten  diese vier Mannschaften in der Bezirksklasse, in der Kreisliga, sowie in der 1. und 2. Kreisklasse.

Parallel waren ständig ein bis zwei Jugendmannschaften aktiv, die vor allem von den Sportfreunden Jahnke und Rolf Schenk trainiert wurden.

Aus herausragenden Jahrgängen der Jugendmannschaften müssen u. a. die Sportfreunde Udo Hanelt, Frank Kowar, Reinhard Wenk, Walter Schenk, Frank Röwe,

Gottfried und Christian Rentsch, Heinz Mucha, Steffen Schütze, Joachim Ast und Volkmar Pollenk genannt werden.

Der größte Erfolg war sicher die Erringung des Bezirksmeistertitels im Jahr 1976.

Das herausragende Talent unserer Abteilung war in all den Jahren der Sportfreund Frank Kowar, der dann zur damaligen Oberligamannschaft von Lok Bautzen (jetzt MSV) delegiert wurde.

Parallel zum Trainings- und Spielbetrieb war auch ein reges Vereinsleben zu verzeichnen. So wurden neben entsprechenden Turnieren, an denen auch andere Sektionen aus dem In- und Ausland teilnahmen, Skat – und Tanzabende usw. durchgeführt.

Vergessen darf natürlich auch die vergnügliche Seite nicht werden, die sich aus der unmittelbaren Nähe der Gaststätte ergab.

Im Jahr 1985 verstarb der verdienstvolle Sektionsleiter Wolfgang Jahnke.

In den Jahren 1985 – 1990 wurde der Sportfreund Gerd Benad zum Sektionsleiter gewählt.

Im Rahmen der Umstrukturierung zum Königswarthaer Sportverein nach der politischen Wende übernahm der Sportfreund Udo Hanelt im Jahr 1991 die neue Abt. Tischtennis.

Parallel wurde der Trainings- und Spielbetrieb nun in der neuen Turnhalle an der Mittelschule durchgeführt.

Gleichzeitig wechselten die Neschwitzer Sportfreunde nach Neschwitz, da dort eine Turnhalle in Betrieb genommen wurde. Sie gründeten einen neuen Verein.

Im Laufe der letzten 20 Jahre bildeten sich mehrere Mannschaften im Senioren- und Jugendbereich.

Mit dem jetzigen Abt. Leiter, Sportfreund Silvio Winkler, ist wiederum ein versierter und kompetenter Sportler seit dem Jahr 2003 an der Spitze unserer Abteilung Tischtennis.

Zurzeit sind drei Männer- und eine Schülermannschaft im Trainings- und Wettspielbetrieb.

Vertreten sind wir in der 2. Kreisliga sowie in der 1. und der 2. Kreisklasse.

Von den Mitgliedern der Mannschaften der 60iger-Jahre sind heute noch die Sportfreunde Bernd Kröcher als Senior,  Rolf Schenk und Karlheinz Göbel in unserer Abteilung aktiv.

Leider mussten die langjährigen Stützen der Abt., die Sportfreunde Udo Hanelt und Heinz Mucha, aus gesundheitlichen Gründen mit dem TT-Sport aufhören.

Neue Spieler, ob jung oder älter, männlich oder weiblich, sind jederzeit in unserer Abteilung willkommen.

Regelmäßig werden im Rahmen der Sportfestwoche TT - Turniere ausgetragen.

 

Die jährlich stattfindende Weihnachtsfeier, verbunden mit unterhaltsamen Kegeln, zeigt auch den Zusammenhalt unserer Spieler und Ihren Ehefrauen.

 

Spielbericht von 1965 : »